Fazit // 8 Wochen zuckerfrei

Hallo meine Lieben,

I made it! Ich kann es selber gar nicht fassen, ich habe 8 Wochen zuckerfrei gelebt!

In diesem Beitrag möchte ich etwas darüber schreiben, wie ich mich gefühlt habe, meine Erlebnisse und wie es weitergehen soll.

Vorweg, ich habe am Montag an Tag 57, als die Challange vorbei war, Pancakes mit Kiwi gemacht. Natürlich waren die Pancakes und die Schokosoße zuckerfrei! Das war schon ein cooles Gefühl zum Frühstück wieder Obst zu essen und etwas ungewohnt. Die mich auf Facebook oder Instagram folgen, haben ja schon gesehen, was ich gegessen habe, aber jetzt auch noch für euch alle!

IMG_2967

Hier noch ein paar Informationen:

Ich habe mit ca. 66,6 kg begonnen, meine Waage sagt nun 62 kg.

Ich fühle mich viel wacher und ich habe das Gefühl, dass ich einfach mehr Energie habe. Und ja ich habe keine Heißhungerattacken mehr!

Was hat mich Motiviert?

Ich kann euch sagen, ja ich hatte stressige Tage, aber gerade das hat mich davon abgehalten zu sündigen! Viele sagen eigentlich, dass eine ruhigere Zeit besser ist, aber ganz ehrlich, wann wird das je passieren? Es ist doch immer was und desto mehr auf der Liste steht, desto weniger denkt ihr darüber nach und bekommt kein Heißhunger. Mein stressiger und voller Kalender hat mich zum Teil gerettet. Für mich lief das einfach so nebenbei und ich hatte nicht so viel Zeit mir Gedanken zu machen. An den Tagen, an denen ich Zeit hatte, habe ich gemerkt, dass ich plötzlich Hunger hatte und Lust hatte auf Sachen die normalerweise nicht auf meinen Plan stehen! Ich hatte zum Teil dann Hunger auf Hamburger und ziemlich viel Salziges. Und diese Gedanken sind wirklich schlimm. Ich kann euch alles nur als Tipp mitgeben, fangt lieber unpassend an, als perfekt niemals anzufangen!

Zudem habe ich immer mir was mitgenommen, Mandeln und Gemüse haben mich in der ganzen Zeit über Wasser gehalten. Hätte ich nichts mitgenommen, wäre das oft schief gelaufen, aber so hatte ich immer Nüsse und Gemüse oder auch Nussmilch mit und wusste, bekomme ich unterwegs Hunger, habe ich immer was dabei und bekomme keine Panik und esse womöglich etwas, was ich später total bereue.

Auch hat mich dieses Tagebuch zu Schreiben sehr motiviert. Ich habe durch das schreiben einfach eine ganz andere Motivation gehabt und wollte euch zeigen, ja es ist möglich und es muss nicht einmal einseitig sein, man kann so viel essen und es kann sehr bunt sein. Ich habe viele Gerichte wiederholt, aber das lag daran, dass ich sie wirklich gerne esse und dass ich sie nicht lange zubereite.

Welche Entgiftungserscheinungen hatte ich in den 8 Wochen?

Jeder Körper reagiert anders und ich kann hier wirklich nur für mich sprechen.

Ich hatte zu Beginn wirklich starke Pickel im ganzen Gesicht, ich habe mich sogar unwohl gefühlt, denn ich habe normalerweise keine Probleme mit meiner Haut. Aber durch die Umstellung hat mein Körper auch unter anderem sich durch meine Haut entgiftet. Das ging nach ca. 1 1/2 Wochen weg und danach hatte ich ein sehr schönes Hautbild, sogar besser als vorher. Ich habe vorher auch kein Make-up getragen und jetzt sieht meine Haut einfach frischer und besser aus.

Jungs, dieses Absatz würde ich überspringen!!! Ich habe Ende der zweiten Woche meine Regelblutung bekommen, unabhängig von meinen Zyklus. Die Regel war auch länger und anderes als sonst. Aber nach der Regel hat sich alles wieder eingestellt und ich fühlte mich leicht und gut. Ich hatte normalerweise immer ziemlich starke Schmerzen während der Zeit aber seit dem, habe ich keine Beschwerden wärend der Regel mehr.

Sonst hatte ich keine anderen Beschwerden. Ich habe keine Kopfschmerzen, keine Übelkeit und auch kein Schindel in dieser Zeit. Aber wie gesagt, jeder Körper ist anderes und jeder Körper reagiert anderes. Es kann sein, wenn du so eine Zeit einplanst, dass du keiner Beschwerden haben wirst oder auch komplett andere Beschwerden bekommst.

Was hat sich nach den 8 Wochen verändert?

Was mir direkt aufgefallen ist, ist dass mein Bauch flacher geworden ist. Zum anderen auch der Gewichtsverlust, meine Haut ist besser geworden und ich fühle mich wirklich gut.

Durch die Umstellung sind auch meine Gedanken viel klarer geworden, aber auch meine Konzentration ist viel gezielter, was die Sache, die ich mache und nichts mehr, dass ich 1000 Gedanken habe und mich leicht abgelenkt habe.

Außerdem ist ein sehr schönes Gefühl sein Ziel zu erreichen, allein dass ich die 8 Wochen geschafft habe, fühlt sich einfach super an!

Wie geht es nach den 8 Wochen weiter?

Zucker und ich werden keine Freunde mehr! Ich habe wieder Obst in meinen Alltag eingebaut und bin auch wieder glücklich, Obst zu essen, denn ich habe es wirklich vermisst. Die, die mich auf Instagram verfolgen wissen, dass Wassermelone ienfach mein Lieblingsobst ist. Aber Zucker wird nicht mehr wiederkommen. Ich möchte es auch nicht. Denn ich weiß, wenn ich einmal eine Ausnahme mache, werde ich immer wieder Ausnahmen machen und dann wird der Zucker wieder schneller ein Bestandteil meines Lebens als mir lieb ist und dann war alles umsonst. Ich werde weiterhin zuckerfreie Rezepte kreieren und hier posten. Ich habe schon sehr viele tolle Ideen, die ich mit euch teilen möchte. Also langweilig wird es hier nicht werden!

Ich werde euch weiterhin zeigen, was ich so esse, um einfach einen kompletten Tag zu sehen, vor allem auch an denen ich nur unterwegs bin. Denn ich weiß, dass viele arbeiten gehen und nicht die Zeit haben so viel zu kochen oder sogar zum vorkochen! Außerdem möchte ich auch einen Plan erstellen, mit ein paar Rezepten und so einen kleinen Leitfaden, damit ihr auch so einen Ausstieg schaffen könnt! (Natürlich wird das kostenlos sein!!!)

Ich freue mich schon auf die Zeit danach, denn jetzt beginnt erst der spannende Teil, nämlich das Weitermachen!

Fazit:

Es waren „nur“ 8 Wochen, aber diese 8 Wochen haben sehr viel bewirkt. Ich wurde dieses Projekt jederzeit wieder starten und bereue es nicht, dass ich es gemacht habe.

Ich bin wirklich froh, dass ich das Projekt erfolgreich gemeistert habe. Ich kann es kaum abwarten, wieder was neues zu starten und mit diesem Gefühl aus diesem Projekt einfach weiterzumachen.

Und ich freue mich schon auf die Zeit, die jetzt kommt!

Liebe Grüße,
Olga

 

 

 

Advertisements

39 Gedanken zu “Fazit // 8 Wochen zuckerfrei

  1. Respekt. Ich denke mir immer wieder, ich will das auch machen, aber ich backe so viel und fast immer süß. Ich werde mal durch deinen Blog stöbern. Ich würde mich freuen, wenn du mir auch auf chilibluete.com folgst :)
    Liebe Grüße
    Lisa

    Gefällt 1 Person

      1. So das Rezept für die Pancakes ist Online. Schon seit Dienstag, aber ich dachte ich schreibe dir nochmal persönlich ;)
        Fruchtzucker ist aber enthalten. Wobei du den auch weg bekommst, wenn du sie mit Joghurt machst.
        Guten Appetit :)

        Gefällt mir

    1. Vielen Dank :) Ja ich habe es auch kaum geglaubt, aber vorher war ich wirklich oft müde und einfach unkonzentriert. Jetzt ist es wirklich einfach einfach durchzuarbeiten und sich nicht so leicht ablenken zu lassen :) Ich wünsche dir viel Erfolg. :)

      Gefällt mir

  2. das experiment ist interessant, die ergebnisse verblüffend. und es deckt sich mit meinen eigenen beobachtungen an mir selbst, wenn ich mal bewusst auf meine ernährung achte. zucker, weißmehl und anderes weglassen bringt neue energie und ein neues lebensgefühl. es wirkt sich auf alle bereiche aus. was noch dazu kommt: sich niemals „vollstopfen“. liebe grüße. monika

    Gefällt 1 Person

  3. Einfach toll!!!
    Du kannst wirklich stolz auf dich sein! 👏
    Ich koche (wie du ja schon in meinem Blog gelesen hast) für meine kleine Tochter selbst und versuche siw so lange wie möglich von Zucker und dem ganzen künstlichen Aromen fern zu halen. Im zuge dessen verändere ich auch meine Lebensweise.
    Aber was du geschafft hast….RESPEKT!!! 😍

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen vielen Dank :) Ja das finde ich gut, das machen leider nicht viele Mütter. Und dass was man nicht kennt vermisst man nicht! :) deshalb versuch wirklich lange bei deiner Tochter auf Zucker zu verzichten :)
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  4. Woohoo!!! Das ist ja super! Freu mich für dich und auch, dass du so viele tolle Veränderungen bemerkst. :) Bleib dran und sei vorsichtig mit dem Obst, dann bist du auf der sicheren Seite. ;) Habe dieses besondere Ereignis total verpasst, war so viel los bei uns… Aber schön ein Fazit zu lesen, dass die gesamte Zeit zusammenfasst und auch schön, dass du so viele inspirierst – weiter so! :)
    xxx Kati

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s